Haribo Vereinsfreunde

Hubertus-Schuetzen Planegg e.V.
Schön, dass Ihr Euch bei der HARIBO Aktion „Vereinsfreude“ angemeldet habt.

Ihr könnt ab sofort auf www.haribo.com/vereinsfreude Aktionscodes aus jedem HARIBO Goldbären Aktionsbeutel für Euren Verein einlösen

Je mehr Aktionscodes für Euren Verein eingelöst werden, desto höher ist dessen Chance auf den Hauptgewinn: Wir verlosen 50x 5.000 € für die Vereinskassen. Außerdem erhalten die 500 Vereine mit den meisten gesammelten Codes ein HARIBO Vereinspaket zum Naschen im Wert von ca. 100 Euro.

Jetzt weitersagen: Teilt die Aktion mit Euren Vereinsmitgliedern und löst Aktionscodes für Euren Verein ein!

31.05.2021 - Aktuelle Informationen für den Landkreis München

Inzidenzabhängige Regelungen

Einzelhandel, Kultur, Sport: Inzidenz zwischen 35 und 50

Im Landkreis München gelten für Einzelhandel und Freizeit derzeit die Regelungen für den Inzidenzbereich 50 und niedriger.

Ausgangssperre: entfällt
Kontaktbeschränkung: Es dürfen sich max. 5 Personen aus 2 Haushalten privat treffen. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.
Einzelhandel: geöffnet ohne Test und Termin
Körpernahe Dienstleistungen: erlaubt mit Termin, kein negativer Corona-Test notwendig
Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten, Gedenkstätten etc.: geöffnet, kein Termin und Test notwendig, aber FFP2-Maskenpflicht
Sport: unter freiem Himmel: Kontaktsport und kontaktfreier Sport in Gruppen bis 25 Personen; im Innenbereich: kontaktfreier Sport in Gruppen bis 10 Personen, kein Test notwendig; Fitnessstudios: geöffnet mit Termin, kein Test notwendig
Freizeit: Freibäder geöffnet mit Termin, kein Test notwendig; viele touristische Angebote wieder erlaubt, z. B. Seilbahnen, Ausflugsschifffahrten, Stadtführungen etc.
Außengastronomie: geöffnet bis 22 Uhr ohne Termin und ohne Test
Tourismus: Übernachtungsbetriebe auch für Touristen wieder geöffnet; Anreise mit negativem Test, weiterer Test alle 48 Stunden
Theater, Konzerte, Opern, Kinos: geöffnet
Veranstaltungen: Sport- und Kulturveranstaltungen im Freien bis max. 250 Personen, kein Test notwendig

Für vollständig geimpfte und genesene Personen gelten Erleichterungen z. B. bei Testpflicht, Kontaktbeschränkungen oder im Falle einer Ausgangssperre.

Für Schulen/Kitas im Landkreis München gelten derzeit folgende Regelungen:

Schulen:

  • Grundschulen: Präsenzunterricht; alle weiteren Schularten: Präsenzunterricht mit Mindestabstand oder Wechselunterricht

Informationen zum Unterrichtsbetrieb nach den Pfingstferien finden Sie auf der Website des Bayerischen Kultusministeriums

Kindertageseinrichtungen, -pflegestellen, Ferientagesbetreuung, organisierte Spielgruppen für Kinder:
 

  • geöffnet im Regelbetrieb

Hinweise zu den inzidenzabhängigen Regelungen

Für Lockerungen muss an fünf aufeinanderfolgenden Tagen der nächstniedrigere Grenzwertunterschritten werden. Unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München zum Beispiel fünf Tage in Folge wieder den Schwellenwert von 100, dann treten am zweiten Tag nach Eintritt der Voraussetzungen die in der 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bzw. der Bundesnotbremse für diese Inzidenzkorridore festgelegten Regelungen in Kraft. Dies wird durch das Landratsamt München bekanntgemacht. Die gleiche Regelung gilt für die Einstufung der Schulen und Kindertagesstätten. Um strengere Regeln auszulösen reicht eine Überschreitung an drei Tagen in Folge.

Allgemein gültige Regelungen

  1. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Seit 8. März 2021gelten im Landkreis München die Regelungen der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (zuletzt geändert durch Verordnung vom 22. April 2021).

  1. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Waffenrecht: Altbesitz von verbotenen Waffen und Magazinen

Der Umgang, mit Ausnahme der Unbrauchbarmachung, mit folgenden Waffen und Munition (nicht abschließend) ist mit Inkrafttreten ab 1. September 2020 verboten:

 

Magazine

  • 1.2.4.3
    Wechselmagazine für Kurzwaffen, die mehr als 20 Patronen (Zentralfeuermunition) des kleinsten nach Herstellerangabe bestimmungsgemäß verwendbaren Kalibers aufnehmen können;
  • 1.2.4.4
    Wechselmagazine für Langwaffen, die mehr als zehn Patronen (Zentralfeuermunition) des nach Herstellerangabe kleinsten bestimmungsgemäß verwendbaren Kalibers aufnehmen können; ein Wechselmagazin, das sowohl in Kurz- als auch in Langwaffen verwendbar ist, gilt als Magazin für Kurzwaffen, wenn nicht der Besitzer gleichzeitig über eine Erlaubnis zum Besitz einer Langwaffe verfügt, in der das Magazin verwendet werden kann;
  • 1.2.4.5
    Magazingehäuse für Wechselmagazine nach den Nummern 1.2.4.3 und 1.2.4.4

Schusswaffen

  • 1.2.6
    halbautomatische Kurzwaffen für Zentralfeuermunition, die über ein eingebautes Magazin mit einer Kapazität von mehr als 20 Patronen des kleinsten nach Herstellerangabe bestimmungsgemäß verwendbaren Kalibers verfügen;
  • 1.2.7
    halbautomatische Langwaffen für Zentralfeuermunition, die über ein eingebautes Magazin mit einer Kapazität von mehr als zehn Patronen des kleinsten nach Herstellerangabe bestimmungsgemäß verwendbaren Kalibers verfügen;
  • 1.2.8
    nach diesem Abschnitt verbotene Schusswaffen, die zu Salutwaffen im Sinne von Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nummer 1.5 umgebaut worden sind.

Das 3. WaffRÄndG regelt zu den oben genannten Verboten in § 58 Absatz 16 – 18 WaffG den Altbesitz und die entsprechenden Übergangsvorschriften.

Die Handlungsoptionen für den Besitzer hängen hierbei maßgeblich von dem Zeitpunkt des Erwerbs der jeweiligen Gegenstände ab. In den Abbildungen 1 bis 3 werden die Regularien des § 58 Absatz 16 – 18 WaffG vereinfacht dargestellt. Ergänzend sind die in diesem Kontext stehenden waffenrechtliche Begriffe nachstehend definiert.

Im Sinne der Begriffsbestimmungen gem. Anlage 1 (zu § 1 Abs. 4 WaffG) Abschnitt 2

  • erwirbt eine Waffe oder Munition, wer die tatsächliche Gewalt darüber erlangt;
  • besitzt eine Waffe oder Munition, wer die tatsächliche Gewalt darüber ausübt.

verbotene Magazine und Magazingehäuse - Abbildung 1: Verbotene Waffe gem. Anlage 2 zu § 2 Absatz 2 bis 4 WaffG Abschnitt 1 Nr. 1.2.4.3 - 1.2.4.5
Verbotene Schusswaffen - Abbildung 2: Verbotene Waffe gem. Anlage 2 zu § 2 Absatz 2 bis 4 WaffG Abschnitt 1 Nr. 1.2.6 - 1.2.7
Verbotene Salutwaffen - Abbildung 3: Verbotene Waffe gem. Anlage 2 zu § 2 Absatz 2 bis 4 WaffG Abschnitt 1 Nr. 1.2.8

(Quelle: BKA)

 

Abbildung 1: Verbotene Magazine und Magazingehäuse


Abbildung 2: Verbotene Schusswaffen


Abbildung 3: Verbotene Salutwaffen

 

Downloads: 

 

(Quelle: https://www.dsb.de/recht/news/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=8172&cHash=1d242a4345c21375146de364e502a66e ) 

  • 1
  • 2