31.05.2021 - Aktuelle Informationen für den Landkreis München

Inzidenzabhängige Regelungen

Einzelhandel, Kultur, Sport: Inzidenz zwischen 35 und 50

Im Landkreis München gelten für Einzelhandel und Freizeit derzeit die Regelungen für den Inzidenzbereich 50 und niedriger.

Ausgangssperre: entfällt
Kontaktbeschränkung: Es dürfen sich max. 5 Personen aus 2 Haushalten privat treffen. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.
Einzelhandel: geöffnet ohne Test und Termin
Körpernahe Dienstleistungen: erlaubt mit Termin, kein negativer Corona-Test notwendig
Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten, Gedenkstätten etc.: geöffnet, kein Termin und Test notwendig, aber FFP2-Maskenpflicht
Sport: unter freiem Himmel: Kontaktsport und kontaktfreier Sport in Gruppen bis 25 Personen; im Innenbereich: kontaktfreier Sport in Gruppen bis 10 Personen, kein Test notwendig; Fitnessstudios: geöffnet mit Termin, kein Test notwendig
Freizeit: Freibäder geöffnet mit Termin, kein Test notwendig; viele touristische Angebote wieder erlaubt, z. B. Seilbahnen, Ausflugsschifffahrten, Stadtführungen etc.
Außengastronomie: geöffnet bis 22 Uhr ohne Termin und ohne Test
Tourismus: Übernachtungsbetriebe auch für Touristen wieder geöffnet; Anreise mit negativem Test, weiterer Test alle 48 Stunden
Theater, Konzerte, Opern, Kinos: geöffnet
Veranstaltungen: Sport- und Kulturveranstaltungen im Freien bis max. 250 Personen, kein Test notwendig

Für vollständig geimpfte und genesene Personen gelten Erleichterungen z. B. bei Testpflicht, Kontaktbeschränkungen oder im Falle einer Ausgangssperre.

Für Schulen/Kitas im Landkreis München gelten derzeit folgende Regelungen:

Schulen:

  • Grundschulen: Präsenzunterricht; alle weiteren Schularten: Präsenzunterricht mit Mindestabstand oder Wechselunterricht

Informationen zum Unterrichtsbetrieb nach den Pfingstferien finden Sie auf der Website des Bayerischen Kultusministeriums

Kindertageseinrichtungen, -pflegestellen, Ferientagesbetreuung, organisierte Spielgruppen für Kinder:
 

  • geöffnet im Regelbetrieb

Hinweise zu den inzidenzabhängigen Regelungen

Für Lockerungen muss an fünf aufeinanderfolgenden Tagen der nächstniedrigere Grenzwertunterschritten werden. Unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München zum Beispiel fünf Tage in Folge wieder den Schwellenwert von 100, dann treten am zweiten Tag nach Eintritt der Voraussetzungen die in der 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bzw. der Bundesnotbremse für diese Inzidenzkorridore festgelegten Regelungen in Kraft. Dies wird durch das Landratsamt München bekanntgemacht. Die gleiche Regelung gilt für die Einstufung der Schulen und Kindertagesstätten. Um strengere Regeln auszulösen reicht eine Überschreitung an drei Tagen in Folge.

Allgemein gültige Regelungen

  1. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Seit 8. März 2021gelten im Landkreis München die Regelungen der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (zuletzt geändert durch Verordnung vom 22. April 2021).

  1. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung